Heute stellen wir unserer Keynote-Speaker*innen zum Thema Kunst vor. Dianne Regisford promoviert an der Oxford Brooks University zur Sozialen Skulptur und spricht in Ihrer Keynote darüber, was wir aus der afrikanischen Ubuntu-Philosophie lernen können.

 

Dianne Regisford

Dianne ist eine multisensorische, zeitgenössische Künstlerin, die sich mit künstlerischer Recherche beschäftigt, die Räume für phantasievolle, kulturelle und poetische Begegnungen schafft.

Ihre transdisziplinäre Praxis umfasst Soziale Skulptur, Poesie, Bildende Kunst und Performance, sowie Energieheilung.

Inspiriert von den kulturellen und indigenen Wissenssystemen Afrikas und ihrer Diaspora, bewegen sich ihre Werke auf dem Seelenboden des Erbes, der Mythologie und Spiritualität und graben Narrative als Wege zur sozialen Erneuerung aus.

In ihrer Doktorandenpraxis für Soziale Skulptur arbeitet sie mit der afrikanischen Philosophie von Ubuntu zusammen, um das soziokulturelle Gefüge von Diasporastimmen, (neu)konstruierten Identitäten und Zugehörigkeitsgefühl im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung zu untersuchen.

Als Aktivistin für soziale Gerechtigkeit interessiert sie sich besonders für Migration, sozialen Zusammenhalt und die Vertiefung der Demokratie durch partizipative Governance.

In fließenden Formen, die durch das kulturelle Imaginäre entstehen, weben ihre Kreationen sinnliche Erzählungen, die Tradition, Kultur, Einheimische und Zeitgenossen im sozialen Gefüge des Stadtraums der afrikanisch-karibischen Diaspora evozieren, binden und manchmal verknüpfen.

 

Abstract Keynote

Ubuntu: Ohne dich existiere ich nicht…. Eine bantuafrikanische Philosophie….

In dieser Keynote bietet die Praktikerin für Soziale Skulptur, Dianne Regisford, partizipative Wege zur Pflege der Ubuntu-Kulturen am Arbeitsplatz.  Dianne wird Einblicke in ihre evozierende Ubuntu-Praxis geben, indem sie untersucht, wie Aspekte des Menschlichen das soziale Gefüge innerhalb, zwischen und unter Kollegen verweben, die „neue Arbeit“ als eine Art des Seins pflegen.

 

#NKNA20/#LATC2020

„Neue Konzepte für Neue Arbeit“ (#NKNA20) ist eine gemeinsame Veranstaltung der Kultur-Komplizen und der Unternehmensdemokraten, die am 19. und 20. März 2020 unter dem Dach der LeanAroundTheClock (#LATC2020) stattfindet. In diesen beiden Tagen bringen wir die Welten von „New Work“ und „Lean“ zusammen. Wir wollen mit Euch darüber sprechen, ob es sinnvoll ist, zwischen „Old Work“ und „New Work“ zu unterscheiden. Wir möchten mit Euch Brücken bauen und wollen Wege finden, das Beste aus beiden Welten miteinander zu vereinen.

Alle Speaker*innen findet Ihr in unserer Übersicht: Speaker*innen

>> Jetzt Tickets bestellen <<

 

Melde Dich für unseren Newsletter an!

Melde Dich für unseren Newsletter an!

Unser Newsletter informiert Dich über alle Themen rund um die Veranstaltungen von priomy.events. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter MailChimp, statistische Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten, erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung (nach DSGVO).

Du wurdest erfolgreich eingetragen, um die Anmeldung abzuschließen, klicke bitte auf den Link in der E-Mail, die Du von uns gleich geschickt bekommst.