Tach. Moin. Nice to meet you.

Es macht Spaß, über die eigenen Horizont hinaus zu blicken und festzustellen, hey, da gibt es ja noch mehr. Die Durchlässigkeit verschiedenster Systeme zu beobachten. Um dann ins inter- und transdisziplinäre Denken und Handeln zu kommen. Genau das machen wir mit Leidenschaft jeden Tag. Hier auf der Konferenz und im realen Leben – privat wie beruflich.

Heiko Nowak

Ich bin überzeugter Demokrat und kooperativer Gestalter.

heiko-nowak.com

Orientierungspunkte in meinem Tätigkeitsfeld sind freiberufliche Organisationsentwicklung & Coaching, künstlerisch-kreative Methoden, Studium (Politikwissenschaft: Internationale Beziehungen / Friedens- und Konfliktforschung, VWL und öffentliches Recht), Führungserfahrung im Sozialen Dienst und professionelle Auslandstätigkeiten.

Mich findet man unter anderem auch auf der Kreativ-Schmiede in Hallein oder auf dem Tübinger Schloss beim intuitiven Bogenschießen.

Daniela Röcker

Ich gestalte und forme: Arbeit, Leben und den ganzen Rest. Als Kulturkomplizin.

kultur-komplizen.de/

Arbeit und Leben gehören zusammen und damit ist das Private politisch, wie schon Hannah Arendt wusste. Dass unser Denken formbar und die ursächlichste Kraft unseres Menschseins ist, stand wiederum für Joseph Beuys außer Frage. Wundert es da jemanden, dass ich Kunst, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zusammendenke? Nicht wirklich, oder?

Meine Themen sind Gleichberechtigung, Diversität, Circular Economy und sozial-ökologische Nachhaltigkeit. Ich bezeichne mich selbst gerne als zyklisches und komplexes Ökosystem. Kann man ja mal so sagen. Ernsthaft.

Stefan Röcker

Ein kritischer Geist, der gerne zuhört und Reize setzt, wo Scheuklappen drohen.

kultur-komplizen.de / mein-dms.agorum.com

„Wir werden als Originale geboren und sterben als Kopien“. Mein Bemühen ist es, dass dieses Zitat des Psychoanalytikers Arno Gruen seine Relevanz verliert. Wo Menschen eingeschränkt und eindimensional denken, interveniere ich und setze Impulse, die helfen, die eigene Identität zu entdecken, zu entwickeln und in ihre Gruppen und Organisationen zu integrieren.

Ohne ein autonomes Ich, kann kein authentisches Wir entstehen.

Dr. Andreas Zeuch

Als Unternehmensdemokrat begleite ich Organisationen auf Ihrem Weg zu mehr Partizipation.

www.a-zeuch.de

Ich glaube daran, dass jeder Mensch in seinem Leben eine Balance aus Zugehörigkeit und Autonomie sucht und dass für viele Menschen ihr Leben besser wird, wenn sie im Beruf mitgestalten können. Die Unternehmen werden von mehr emotionaler Bindung profitieren.

2015 veröffentlichte ich dazu mein fünftes Buch “Alle Macht für niemand. Aufbruch der Unternehmensdemokraten”.