Die Teilnehmenden unserer (Un-)Konferenz haben konsensiert und das Ergebnis ist da. Jeweils zwei dieser sechs Sessisons werden pro Zeit-Slot parallel angesetzt, die Verteilung geben wir in den nächsten Tagen bekannt. Weiterlesen

Wir freuen uns über vier spannende Aussteller bei unserer (Un-)Konferenz! Vertreter*innen aller vier Unternehmen und Initiativen stehen den ganzen Tag in unserem Dialograum für Gespräche zur Verfügung.  Weiterlesen

Wir freuen uns über elf Vorschläge für die sechs Session-Slots auf unserer (Un-)Konferenz! Alle, die bereits ein Ticket für die Konferenz gelöst haben, können bis zum 1. Juni 2018  darüber mitentscheiden, welche Sessions abgehalten werden sollen. Wer noch kein Ticket hat, aber mitkonsensieren möchte kann sich jetzt noch schnell ein Ticket sichern. Weiterlesen

Unternehmensgruen Partner

Mit unserer (Un-)Konferenz wollen wir auch ein Zeichen für Nachhaltiges Wirtschaften setzen. Dies betrifft nicht nur die Organisation des Events selbst, sondern weitet sich auch auf die Zusammenarbeit mit Partnern aus – hier geben wir der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit den Vorzug. Weiterlesen

Bei den eisigen Temperaturen ist es auch für frühe Vögel nicht so einfach, einen Wurm zu fangen. Bei priomy.events – Neue Konzepte für neue Arbeit – geht das allerdings ganz bequem!

Bis einschließlich Freitag, den 16. März 2018 gibt es den vergünstigten Early-Bird-Tarif. Daher jetzt buchen und am 15. Juni 2018 dabei sein, wenn wir bei unserer transsektoralen (Un-)Konferenz in Berlin darüber sprechen, wie frei wir leben und arbeiten wollen und welche Rolle dabei die Angst vor der Freiheit spielt!

Neben Keynotes aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Kunst bietet das Programm Workshops, Sessions, Dialogräume und eine abschließende Fishbowl-Diskussion.

Tickets bestellen Sie ganz einfach über unsere Website, die Bezahlung erfolgt per Rechnung:

 

 

Shelley Sacks

Wir freuen uns sehr, dass Shelley Sacks uns als Keynote-Speakerin zugesagt hat. Sie wird den Bereich der Kunst auf unserer transektoralen (Un-)Konferenz vertreten. Die Keynote hat sie uns als einen Vortrag angekündigt, der aktive Partizipation und „Mind-Shift-Work“ beinhalten wird.

Shelley Sacks ist eine interdisziplinäre Künstlerin, soziale Skulptur-Praktikerin und Professorin für Soziale Bildhauerei und Interdisziplinäre Praktiken an der Oxford Brookes University. Sie schreibt, forscht, lehrt, gestaltet und arbeitet in unterschiedlichsten Feldern und Disziplinen. Das Ziel ist es, einen kreativen Austausch zu ermöglichen, der Menschen befähigt und zu neuen Wegen führt, das Leben und die Welt wahrzunehmen und zu gestalten. Seit 1970 arbeitet sie in Südafrika, Deutschland und seit 1990 in Großbritannien, um neue Formen der Kunst erforschen, die eine nachhaltige und demokratische Gesellschaft befördern.

Shelley Sacks war und ist an diversen kulturellen und politischen Basisorganisationen beteiligt, wie zum Beispiel bei der Bildung für Demokratieprogramme, der Erleichterung von Genossenschaften in den 1970er und 1980er Jahren in Südafrika und in der Zusammenarbeit mit Joseph Beuys an der Free International University.

Weitere Infos zu den beiden anderen Keynotes und (in Kürze) auch zu Shelley Sacks: Keynote-Speaker*innen

Sessions auf unserer (Un-)Konferenz

Sessions gehören zu Unkonferenzen, wie der Bart zum Hipster. Wir wären aber nicht authentisch priomy, wenn wir nicht auch da etwas Neues ausprobieren würden, um es besser zu machen. Daher möchten wir mit Euch den Versuch wagen, die Vorschläge für die Sessions und die Abstimmung darüber online im Vorfeld zu machen. Wir stellen uns das folgendermaßen vor:

  • Alle Teilnehmer*innen können Vorschläge online einreichen (01. März – 20. Mai 2018)
  • Die Vorschläge werden parallel online diskutiert
  • Bewertung über Systemisches Konsensieren (21. Mai – 01. Juni 2018)
  • Daraus ergibt sich Ranking und der Sessionplan

Mit dieser Vorgehensweise vermeiden wir das langwierige Vorstellen und Bewerten der Sessionvorschläge am Anfang unserer (Un-)Konferenz und haben mehr Zeit für die Inhalte.

Detailliertere Informationen zum allgemeinen Vorgehen und zum Systemischen Konsensieren findet Ihr hier: priomy-Sessions